Rohwürste

Frisch und kernig.
Hier geht es um die Wurst.


Salsiz, Grisoni und Salami – für unsere Bündner Rohwurstspezialitäten verwenden wir Rindfleisch mit gleichmässig leichten Fettablagerungen, mageres Schweinefleisch und frischen, kernigen Speck.

Das Fleisch und den Speck verarbeiten wir im Fleischwolf zu Brät, füllen dieses in eine Wursthülle und hängen die Würste in den Trocknungsraum, wo sie vier Wochen lang veredelt und, mit Ausnahme der Salami, einmal gepresst werden.

Salsiz und Grisoni sind eine ideale Zwischenverpflegung für Wandersleute. In Stücke geschnitten schmecken die Würste aber auch in einer Polenta oder einem Kartoffelgratin fein.

Tipp:
Der Salsiz lässt sich leichter schälen, wenn er zuvor kurz unter lauwarmes Wasser gehalten wird.

Noch ein Wort zum Bündner Landjäger.
Er unterscheidet sich in der Zusammensetzung kaum von demjenigen aus dem Unterland. Unser Landjäger wird aber nicht geräuchert, sondern an der Luft getrocknet. Dieses Herstellungsverfahren verleiht ihm einen eigenen, pökelartigen Geschmack. Für all diejenigen, die die geräucherte Variante lieber mögen: Eine solche haben wir ebenfalls im Angebot, geräuchert über Buchenholz.